Herzlich willkommen

auf der Homepage des Gewässerunterhaltungs- u. Ausbauverband Schunter -kurz: UV Schunter-.
Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen auf den nachfolgenden Seiten Einblicke in unsere Arbeit, in Organisation, Struktur und Aufgaben unseres Verbandes geben können.
Ein besonderer Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie, die der Verband schon seit Jahren erfolgreich für seine Gewässer vorantreibt.
Detaillierte Informationen rund um den Schunterverband sind über die entsprechenden Links abrufbar.

Wir über uns

Der Schunterverband ist ein Wasser- u. Bodenverband gemäß dem Nds. Wassergesetz (NWG). Ihm obliegt die Unterhaltung und der Ausbau von Gewässern II. Ordnung in seinem Verbandsgebiet.
Dieses Gebiet umfasst das Flussgebiet der Schunter und der Wabe einschließlich der Nebengewässer. Es erstreckt sich in West-Ost-Ausdehnung von Walle im Landkreis Gifhorn bis Helmstedt an der Grenze nach Sachsen-Anhalt und in Nord - Süd- Ausdehnung von Heiligendorf (Stadt Wolfsburg) bis nach Salzdahlum (Stadt Wolfenbüttel) und hat eine Größe von 603Quadratkilometern.

Mitglieder sind alle Gebietskörperschaften in diesem Bereich, die auch im Wesentlichen den Verband durch größenabhängige Mitgliedsbeiträge (Flächenbeitrag und Erschwerungen) finanzieren.

Der UV Schunter ist in seinem Verbandsgebiet für 25 Gewässer mit einer Gesamtlänge von zurzeit rd. 250 Km einschließlich renaturierter Bereiche zuständig.

Der Bauhof des Verbandes befindet sich mitten im Verbandsgebiet in der Stadt Königslutter am Elm, Kupfermühlenberg 1a. Dort befindet sich auch die Geschäftsführung, die täglich ab 07.00 Uhr bis 16.30 Uhr zu erreichen ist. Ausnahme: Mittwoch und Freitag nur bis 12.30 Uhr


Aufgaben

Unterhaltung von Gewässern

  • Erhaltung eines ordnungsgemäßen Zustandes des Wasserabflusses
  • Den Belangen des Naturhaushaltes Rechnung zu tragen
  • Die Erhaltung der biologischen Funktion der Gewässer und ihrer Ufer als Lebensraum für Pflanzen und Tiere

Ausbau von Gewässern

  • Herstellung, Beseitigung oder wesentliche Umgestaltung eines Gewässers oder seiner Ufer.
  • Der Gewässerausbau bedarf der Planfeststellung durch die zuständige Behörde.

Geräte und Maschinen

An Großgeräten kommen zum Einsatz:

  • 1 Hydraulikradbagger Volvo 140 C mit Mähkorb
  • 1 Berky-Seitenmäher, 1 Frontmäher, Motorsensen, Motorsägen
  • 1 Unimog-Zugmaschine mit Tandemanhänger
  • 1 Spaltgerät als Anbaugerät für Unimog
  • 1 Schredder als Anbaugerät für Unimog
  • 1 Mercedes-Doppelkabine Sprinter Allrad
  • 1 Mazda-Pick-up Doppelkabine Allrad